Autor: Rudolf



Vorschau: „Faire Woche “ 2022

Kleidertausch in der Fairen Woche


Unter dem Motto „Fair steht dir #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“– beschäftigt sich die bundesweite Faire Woche 2022 mit menschenwürdigen Arbeitsbedingungen und nachhaltigem Wirtschaften in der gesamten Textil-Lieferkette.
Der Eine-Welt-Laden Königs Wusterhausen steht wie alle Akteure im fairen Handel für hochwertige und faire Produkte. Nachhaltigkeit in Bezug auf die Lebensbedingungen der Produzenten und die Umwelt sind uns wichtig. Nun wollen wir diesen Ansatz eines zukunftsfähigen Konsums erweitern und in einer Aktion die Lebensdauer von Kleidung verlängern.
Vom 19.9. bis 23.9. geben wir dem Tauschen einen Ort im Eine-Welt-Laden.
Bringen Sie gut erhaltene und saubere Oberbekleidung (max. 3 Teile), die nicht mehr passen oder gefallen, vorbei und nehmen Sie sich mit, was Ihnen gefällt. Sie können auch nur etwas abgeben oder nur etwas mitnehmen.
Natürlich steht auch in dieser Woche das gewohnte Sortiment an fairen Lebensmitteln und Kunsthandwerk zur Verfügung mit einem erweiterten Textilangebot und vielen Informationen.

30 Jahre Eine-Welt-Laden

Wir haben gefeiert, mit treuen Kunden und
Freunden der Idee des Fairen Handels .

Am 13. Mai 2022 ab 14 Uhr hatten wir Besuch
zum Anstoßen, Essen und Trinken mit einem „Fairen Büffet“, zum Gespräch, zum Stöbern und Einkaufen.
Zur Begrüßung hat das Blasorchester unter der Leitung von Petra Zimmerman
einen flotten Marsch gespielt.

Maya Riediger, Gründungsmitglied von 1992, hat unsere Gäste herzlich begrüßt.
Von einem Vereinsmitglied, Sabine Schöpflin , wurde ihr gedankt für ihre
Mühe und Geduld in diesen vergangenen 30 Jahren.
Von der SPD war der Abgeordnete Ludwig Scheetz zur Gratulation gekommen.

Tobias Mehrländer aus dem Pelikan-Kaffee in Luckenwalde hat mehrmals
den Gästen eine Kaffeeröstung vorgeführt.

Unser leckeres Büffett ...

Kleine Geschichte des Eine-Welt-Ladens:
Seit 1992 kann man in Königs Wusterhausen faire Produkte kaufen, erst in einem Kellerladen in der Cottbusser Straße, dann in einer Baracke am Gericht und seit 2001 in dem Holzhäuschen in der Maxim-Gorki-Straße neben dem Bahnhof.
Viele Ehrenamtliche kümmern sich nicht nur um Bestellung, Verkauf und Präsentation der Lebensmittel und Kunsthandwerksprodukte aus Asien, Afrika und Lateinamerika; in Gesprächen mit Kunden und Schülergruppen werden auch Informationen zu den Produzenten und die Möglichkeit eines gerechteren Welthandels vermittelt.

Neues

Neu in unserem Laden:
online bestellen und online bezahlen,
-> abholen bei uns im Geschäft.

Hier neu bei el-puente:


Im Internet über „shop.el-puente.de“ aussuchen, online bezahlen,
in unserem Laden zu den üblichen Öffnungszeiten abholen.

Quinua, Reis, Gewürze

Quinua ist seit ca. 5000 Jahren als Kulturpflanze aus den Anden bekannt.  Sie ist anspruchslos und gedeiht in bis zu 4200m.
Sie hat eine getreideähnliche Zusammensetzung, ist glutenfrei, reich an Mineralstoffen, Spurenelementen und Eiweiß. Die im Eine-Welt-Laden angebotenen Quinuaprodukte von El Puente sind Bio und vegan.

 

Aus der Kreativwerkstatt

El Puente bietet ein breites Sortiment an Handwerksprodukten, darunter auch Spielwaren – Fingerpüppchen aus Peru, Kreisel aus Indien, Jonglierbälle und Sorgenpüppchen aus Guatemala u.v.mehr – an.
Artikel von El Puente tragen das WFTO-Label

… eine bunte Papiertasche zum Verschenken …

Der Eine-Welt-Laden

Unser Laden bietet Ihnen eine breite Palette an Handwerksprodukten sowie Nahrungs-
und Genussmitteln aus Fairem Handel an.

Unsere Waren beziehen wir von Organisationen wie z. B.:

und anderen Organisationen, die den Kriterien des Fairen Handels entsprechen.

Die „Faire“ bietet von verschiedenen Organisationen, wie z.B. von DWP (Dritte-Welt-Partner Ravensburg, www.dwp-rv.de), „Globo“ usw. Waren an. Diese Organisationen kaufen die Produkte bei ihren Partner direkt ein.

Diese Partner sind u.a. Genossenschaften, gemeinnützige Vermarktungs- organisationen, Kleinbetriebe und Selbsthilfegruppen, die mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur selbstbestimmten Entwicklung leisten wollen.

Die Nahrungsmittelproduzenten werden bei der Entwicklung ökologischer Anbau- und Produktionsmethoden oder bei der Verbesserung ihrer Arbeitssituation von den o.g. Organisationen unterstützt.

Unser Sortiment von Nahrungs- und Genussmitteln sowie die Handwerks-produkte kommen aus Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas.

Mit dem Verkauf dieser Produkte werden u.a. auch verschiedene Projekte, z.B. die Finanzierung sozialer Einrichtungen in diesen Ländern unterstützt.

Durch den Kauf von Erzeugnissen des Fairen Handels unterstützen wir die Menschen der sogenannten Dritten Welt. Wir verhelfen ihnen damit zu einem menschenwürdigen Dasein.

Andererseits erhalten wir aber auch einen Einblick in den kulturellen Reichtum dieser Länder.