Eine-Welt-Laden Königs Wusterhausen

pexels-photo-51079

Wir, der Verein „Wir für eine Welt e.V“ sind ein seit 1992 erfolgreich agierender Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat, Produzenten aus wirtschaftlich schwachen Ländern zu unterstützen. Wir kaufen Produkte dieser Produzenten zu fairen Preisen ein, machen diese Produkte in unserer Region bekannt und verkaufen sie. Zwölf ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen unser Ladengeschäft in der Maxim-Gorki Straße 30 in Königs Wusterhausen, ganz in der näche des Bahnhofs. Zwischen Montag und Freitag können sie uns von 9 bis 18 Uhr erreichen. Sonderöffnungszeiten geben wir hier und in der Lokalpresse bekannt.

Leitlinien

pexels-photo-164821

Akzeptanz   
Einer Emnid-Umfrage in Deutschland zufolge kaufen 5,4 Prozent der Befragten regelmäßig fair gehandelte Produkte. Mehr als ein Drittel der Bevölkerung sympathisiert mit der Idee des Fairen Handels und hält sie für unterstützenswert.

Zertifizierung  
Die Markeninhaber betreiben Zertifizierungsstellen, die die Einhaltung der wirtschaftlichen Aspekte garantieren sollen. Das Zertifikat wird Teil der Marke, z. B. als „Fair-Trade-Siegel“. Die Zertifizierungsstelle bürgt damit dafür, dass wirtschaftliche Standards eingehalten werden, z. B. Mindestlöhne oder Arbeitsverbote für Kinder. Teilweise sollen auch ökologische Standards gesichert werden.

Praxis
Fairer Handel ist verbreitet bei Nahrungs- und Genussmitteln, die aus Herkunftsgebieten minderer Prosperität kommen, z.B. bei Kaffee aus Afrika. Weitergehend können auch nicht-landwirtschaftliche Produkte zum Fairen Handel genutzt werden. Auf der Einzelhandelsebene werden die Produkte sowohl in traditionellen Supermärkten als auch in solchen Märkten verkauft, die sich auf Handel mit solchen Produkten spezialisiert haben.

Prinzip   
Fairer Handel ist eine Variante des Handels mit Markenartikeln, wobei der Mehrwert der Marke dadurch dargestellt wird, dass mit der Mehrausgabe wirtschaftlich schwächeren Menschen geholfen werden soll. Anders als z.B. bei Wohlfahrtsmarken soll diese Hilfe jedoch nicht unbeteiligten Dritten, sondern den Produzenten zugute kommen, so dass der Bezug zwischen der Leistung und dem Einkommen gewahrt bleibt.

Partner

pexels-photo-140122

gepa  
Die Gepa ist die größte FAIR HANDELSORGANSATION auf dem deutschen Markt. Daher hat sie eine besondere Verantwortung für die Zukunft des FAIREN HANDELS in Deutschland. Auch für die Verteidigung des hohen Standards einer fast 40-jährigen Bewegung. GEPA-Produkte seit einiger Zeit im neuen Design. Die farbige „Ethno-Linie“ aus den 90-er Jahren wird nur zum Teil verlassen.
Auf den alten Verpackungen sind die Handelspartner nur allgemein vorgestellt, im neuen Design habe sie mehr Platz für die unterschiedlichen Aspekte des FAIREN HANDELS. Es sind Bilder der Handelspartner mit Originalzitaten zu finden, um die Menschen hinter den Produkten sichtbar zu machen.

el Puente
el Puente leistet Hilfe zur Selbsthilfe unter Ausschaltung des profitorientierten Zwischenhandels. El Puente setzt sich in der Öffentlichkeitsarbeit für gerechten Welthandel und eine selbstbestimmte Entwicklung in den Partnerländern ein.

Chotanagpur
Chotanagpur ist ein Freundeskreis Fairer Handel. Die Chotanagpur-Gruppe hat sich auf den Import von Waren aus Indien und Nepal für  Eine-Welt-Läden und Aktionsgruppen spezialisiert.